Symposium: Hoffnung über den Tod hinaus. Brennpunkte der Eschatologie

16.-17. Dezember 2016

anlässlich des 60. Geburtstages von Prof. Helmut Hoping

Programm

Fotos

Vom 16. – 17. Dezember 2016 fand ein interdisziplinäres Symposium zum Thema „Hoffnung über den Tod hinaus. Brennpunkte der Eschatologie“ statt, das anlässlich des 60. Geburtstags von Prof. Helmut Hoping (Universität Freiburg i. Br.) vom Fachbereich Dogmatische Theologie initiiert wurde und Weggefährten sowie Schülerinnen und Schüler des Jubilars zusammenführte. Die Tagung zeichnete sich durch einen multiperspektivischen Zugang zum Thema aus. So wurden nicht nur systematische Problemfelder gegenwärtiger eschatologischer Theoriebildung diskutiert – wie die Frage nach der bleibenden Identität des Verstorbenen, dem Verhältnis von Zeit und Ewigkeit oder das Ringen um eine angemessene Interpretation der klassischen Topoi „Gericht“, „Himmel“, „Hölle“. Auch fanden die liturgiewissenschaftlichen, praktischen und ästhetischen Dimensionen der christlichen Hoffnung Beachtung. Das Symposium wurde ergänzt und bereichert durch den gemeinsamen Besuch des von Prof. Dr. Jörg Abbing (Musikhochschule Saarbrücken) zur Aufführung gebrachten Orgelwerks von Olivier Messiaen „Le Livre du Saint Sacrement“ in der Augustinerkirche.

Fotos:

Poetikvorlesung von Christian Lehnert
am 22.11.2016

 

Tagung: Martin Luther im Widerstreit der Konfessionen

Fotos

Im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 fand vom 5.-7. Oktober 2016 ein interdisziplinäres Symposium an der Universität Wien statt, um die Bedeutung Martin Luthers und der Reformation für die gegenwärtigen Theologien des Katholizismus und Protestantismus auszuloten. Die Tagung, die kirchenhistorische, dogmatische und bibelwissenschaftliche Perspektiven umfasste, wurde gemeinsam von der katholisch-theologischen und der evangelisch-theologischen Fakultät organisiert. International anerkannte Experten beider Konfessionen diskutierten über zentrale theologische Fragen wie die Rechtfertigungslehre, die theologische Anthropologie, das Offenbarungs- und Kirchenverständnis sowie die Schrifthermeneutik. Ergänzt wurde die Tagung durch Festvorträge im Großen Festsaal der Universität Wien. An drei Abenden sprachen u.a. die Berliner Schriftstellerin Sybille Lewitscharoff und die renommierten Theologen Friedrich Wilhelm Graf und Eberhard Schockenhoff. Die umfangreiche Dokumentation der Tagung erscheint im Frühjahr 2017 im Herder Verlag (Vorbestellung möglich unter: www.herder.at/product/4099276460853404467/Buecher//Martin-Luther-im-Widerstreit-der-Konfessionen).